> Bolonka-Allerlei / Geschichten von Haltern

Geschichten von Haltern

Habt Ihr ein bisschen Zeit? - Gut!
Dann werde ich mal erzählen, wie es bei MIR angefangen hat.

Nico1

Ruhe vor dem Sturm

Also:
Frauchen war viel allein. Aus gesundheitlichen Gründen konnte sie keinen großen Hund mehr haben und so ging sie im Internet auf die Suche nach einem kleinen. Und da fand sie mich. NICO, 16 Tage alt und um Frauchen war es geschehen.

Mail von Nico am 24.04.07

Meine liebe "alte" Familie,
ich muss Euch wohl jetzt so nennen, denn ich lebe nun schon seit 10 Tagen bei meiner neuen Familie. Und ich muss sagen, es lebt sich auch in der Schweiz recht gut. Ich habe mich gleich recht wohl gefühlt, werde natürlich von allen verhätschelt, alles dreht sich nur um mich. Ist auch gut so. Na gut, die ersten zwei Tage habe ich nicht so gut gegessen, das habe ich inzwischen ganz schön aufgeholt. Ich wiege über 1300 g und mein kleines Geschirr passt schon nicht mehr.

Nico2

Viel Arbeit, die Wurzeln müssen auch noch raus.

Apropos Geschirr: Das ist vielleicht widerlich, von der Leine ganz zu schweigen. Für den Moment hat´s meine neue Mami aufgegeben. ("Mami", als ob das nicht Kimi wäre! Aber sie soll ihre Freude damit haben!)

Nachts darf ich inzwischen bei Mami im Bett schlafen, nach ein paar Heulern habe ich es geschafft. Ist gar nicht so übel, da kann ich sie morgens zwischen 5 und 6 Uhr mit ein paar feuchten Schlappern wecken, weil ich muss. Ich mach meistens in den Garten, für das große Geschäft habe ich schon meine feste Ecke. Da kenn ich nix, bin ja schließlich ein vornehmer Hund!

Den Tag verbringe ich bei diesem schönen Wetter immer draußen, entweder auf Terrasse und Wiese oder auf dem Balkon, da ist es nachmittags nicht so heiß und ich habe alles unter Kontrolle. Ich musste schnell unterbrechen, musste die kleine Hortensie noch vollständig ausgraben. Huch, hat mich Mami geschimpft. Dabei kann ich das schon so gut. Wetten, dass bis zum Sommer aus dem Garten ein Golfplatz wird? Blumen entblättern, Tulpen ernten usw. kann ich alles schon. Ihr seht, ich bin recht beschäftigt, sonst hätte ich mich schon lange mal gemeldet.

Seit ein paar Tagen trainiere ich meine Stimme, klappt recht gut. Besonders wenn ich Bekannte sehe, oder wenn "Papi" und Nadja abends heimkommen. Da geht’s rund!! Noch haben sie Freude an meinem Kläffen, sie dachten, ich hätte gar keine Stimme!
Nico3

Hortensien haben wir schon genug.



Am Sonntag habe ich einen alten Herrn kennen gelernt. Er heißt Caro, ist ein Jack Russell, 14 Jahre alt. Die Freundin von meiner Mami und er waren zum Kaffee eingeladen. Das war ein interessanter Nachmittag und ich am Abend total erledigt. Mit Caro war nicht mehr viel los, aber ich hatte meine Freude.

So, nun muss ich langsam zum Schluss kommen, Hab schon wieder ein paar neue Schandtaten ausgeheckt. Grüßt mir meine Eltern und sagt Stolie, dass ich ihm in puncto Sex schon Konkurrenz mache! Ich hoffe, Euch gefallen die neuesten Bilder und würde mich freuen, auch mal von Euch zu hören.

Liebe Grüße, Nico (Bobby) und Familie.



Mail von Nico am 06.05.07

Nico4

Ich mach´ doch gar nichts...

Liebe "alte" Familie!
Nun bin ich schon drei Wochen hier am schönen Zürichsee und es wird Zeit, dass ich mich wieder mal melde. Mir geht es sehr gut, meine neuen Menschen sind ganz lieb zu mir und ich habe alles im Griff. Meine ersten Spaziergänge habe ich bereits absolviert, sogar mit Leine. War zwar nicht so der Hit, aber dafür habe ich einen riesigen Golden Retriever getroffen. Erst hatte ich großen Respekt vor ihm, aber er war sehr lieb und ich durfte ihn sogar am Schwanz ziehen.

Nächste Woche darf ich zum ersten Mal in die Welpenspielstunde. Bin sehr gespannt darauf. Es wird eine Gruppe mit großen Welpen geben - ich bin mit einem King Charles zusammen. Mal sehen, was das für ein "King" ist. Hoffentlich nicht so ein eingebildeter Adliger. Bin lieber der Nico vom Rebhof, denn wer will schon mit Camilla verwandt sein! Ich werde dann darüber berichten. Auf jeden Fall übe ich mal schon mit einem großen Stofftier - knuff, knurr, bell - ich werde mich schon behaupten. Angst habe ich nämlich keine, nicht mal vor dem Staubsauger oder wenn’s donnert. Da werde ich doch wohl den Charles auch schaffen!

Nico5

Huhu wo bin ich...

Zwei Tage hat es wie verrückt geregnet. Wasser habe ich zwar gern, aber nicht von oben und unten gleichzeitig. Und da sollte ich raus auf die Wiese um mein Geschäft zu verrichten! Denen hab ich’s aber gezeigt: Ich hab getan als ob, und schwupp war ich im Wohnzimmer und hab vor den Fernseher gepinkelt. So schnell konnten die gar nicht gucken! So was nennt man Erziehung!!!

Mein Frauchen (ich sag jetzt nicht mehr Mami, war einfach zu albern) nennt mich im Moment nicht mehr Schatzeli und so, sondern Räuber Hotzenplotz, Säuli (kleines Schwein, Anmerk. d. Red.) und mit Nachnamen heiße ich "Nein" oder "Pfui" und beim Essen "Bettelsack". Da kann ich jaulen, knurren oder bellen, es gibt nichts vom Tisch. Ich glaube, wenn das so weiter geht, werde ich bei der Organisation für Hunderechte in Brüssel (oder Luxemburg?) eine Beschwerde einreichen. Naja, ich soll ja nicht krank oder zu dick werden.

Ich wiege nun schon 1500 g, mein Fell wird länger und ein bisschen heller und auch mein Bart sprießt. Da muss ich mal Stolie etwas fragen: Ab wann hast Du Dich rasiert? Nass oder elektrisch? Oder soll ich ihn doch lieber wachsen lassen und mich dann zu den Bart-Meisterschaften in Bayern anmelden? Mal sehn.

Nico6

Geschafft... Schöne Aussicht hier oben!

Hab' ich Euch schon von meinem Ausflug ins Gartencenter erzählt? Die lange Autofahrt dorthin (eine halbe Stunde in der Kiste) war nicht so doll, aber dann... Ich thronte auf dem Einkaufswagen, wurde von den Damen bewundert und betätschelt, dass es die reine Freude war. Die Geranien neben mir sind vor Neid verblasst. Dann sind wir noch in die Cafeteria, da hab' ich mich nicht so gut benommen und als Erinnerung ein Pfützchen hinterlassen. (Frauchen hat's natürlich weggeputzt.)

So meine Lieben, für heute muss ich Schluss machen. Fast hätt' ich's noch vergessen: Wenn Ihr uns besuchen kommt, bringt mir bitte einen angefressenen Kauknochen mit. Mit den neuen kann ich nichts anfangen und der alte ist fast alle.

Viele liebe Grüße, bis bald,
Euer Nico (Bobby) und Familie



Mail von Nico am 24.06.07

Hallo liebe "alte" Familie!
Es wird höchste Zeit, dass ich wieder einmal von mir hören lasse, aber ich komme fast nicht dazu, bin streng beschäftigt. Mir geht es sehr gut, ich wachse und gedeihe und mache meinen Leuten große Freude.

Ich bin ein schöner kleiner Mann, sagt Frauchen immer. Ich liebe unsere Spaziergänge, ziehe zwar noch wie ein Wilder an der Leine, das muss ich alles noch lernen. Nur Autofahren bekommt mir gar nicht gut. Ich muss immer brechen und dann tropfe ich mich ganz nass vor lauter Aufregung. Sogar bei kurzen Fahrten. Das soll jetzt besser werden, sagt Frauchen, ich muss nun in keine Kiste mehr. Ich liege jetzt auf dem hinteren Sitz, im Moment noch mit Frauchen zusammen, da ihr Mann Ferien hat und uns kutschieren kann. Hoffentlich schaffe ich das dann auch alleine.

Anfang Juni mussten wir für 14 Tage nach Augsburg. Der Mann von Frauchens Schwester musste schon zum dritten Mal hintereinander ins Krankenhaus und wir mussten ihr zur Seite stehen und uns um Oma (90) kümmern, die mit im Haus wohnt. Das waren für mich vielleicht zwei lustige Wochen (außer der Autofahrt)! Ich hatte einen Spielkameraden, Felix, 1 1/2 Jahre, Langhaardackel, den ich den ganzen Tag durch Haus und Garten hetzen konnte. Der hat sich einfach alles gefallen lassen, hat nicht mal geknurrt. Wir haben sogar zusammen aus dem Napf gefressen und Löcher im Garten gebuddelt. Wenn ich müde war, bin ich zu Oma und habe auf ihren Füssen geschlafen. Das war eine schöne Zeit und ich hab´ recht Muskeln bekommen.

In die Welpenstunde konnte ich natürlich nicht mehr gehen, hat mir sowieso nicht so gut gefallen. Ein schwarzer kleiner Labrador hatte es auf mich abgesehen und da hatte ich Angst. Jetzt sucht Frauchen einen Erziehungskurs für Kleinhunde.

Für heute wieder genug. Ich darf heute mit zum Essen ins Restaurant und hoffe, es fällt recht viel unter den Tisch.

Bis bald, Euer Nico



Nun lebe ich schon fast ein Jahr bei meiner Familie am Zürichsee und ich kann Euch sagen: Da bleibe ich auch - solange ich lebe!!!

Euer Nico


Mit freundlicher Genehmigung der Autorin Frau Bärbel von Arb, Besitzerin zweier Bolonkas mit Namen Nico und Anou.

Nach oben

Forenticker
Hallo
von Irmi
am 18.06.2017 13:42 Uhr

Hallo
von Ulli
am 18.06.2017 09:55 Uhr

Das Lenchen!
von Cloé
am 11.06.2017 17:30 Uhr

Das Lenchen!
von Irmi
am 31.05.2017 13:23 Uhr

Das Lenchen!
von mausi
am 29.05.2017 17:00 Uhr

Bolonka
in Not

Bolonkavermittlung
Derzeit kein erw. Tier zu vermitteln
Vermittelte Bolonkas zeigen

Newsticker
Neue Wurferwartungen eingetrag...
Neue Wurferwartungen eingetragen
am 28.01.2011 - 23:09 Uhr

Welpenvermittlungen aktualisie...
Eine Hündin sucht ein neues Zuhause.
am 09.01.2011 - 22:04 Uhr

Deckrüdenverzeichnis aktualisi...
Im Deckrüdenverzeichnis ist nun auch die Vereinszugehörigkei...
am 09.01.2011 - 19:58 Uhr

Wurferwartungen aktualisiert
Neue Wurferwartung eingetragen
am 09.01.2011 - 19:35 Uhr

Deckrüdenverzeichnis aktualisi...
3 Deckrüden eingetragen
am 09.01.2011 - 19:34 Uhr










































Es sind 3 User online




Slogan